Zwei HONAMAS mit viel Perspektive wechseln zu Polo

Der Hamburger Polo Club kann für die erste Saison der Clubgeschichte in der Feld-Bundesliga zwei weitere hochkarätige Neuzugänge vermelden. Vom Mannheimer HC wechselt Keeper Niklas Garst in den Hamburger Westen. Der 23-jährige Maschinenbaustudent tritt in der Hansestadt ein Praktikum an, das er zum Ende des Studiums absolvieren muss und wird für Polos Herren ab Saisonstart Mitte August zwischen den Pfosten stehen. Für den Angriff kommt mit Constantin Staib, 22, vom Club an der Alster ein weiterer A-Nationalspieler.

Niklas Garst (links) und Constantin Staib (rechts) wechseln zum Hamburger Polo Club

Polo-Trainer Matthias Witthaus: „Mit Constantin Staib bekommen wir unseren Wunschstürmer, der seine Torjägerqualitäten schon seit Jahren zeigt. Mir persönlich ist es außerdem ein großes Bedürfnis, Consti auch mit Blick auf die Nationalmannschaft weiterzuentwickeln.“

Staib absolvierte schon mit 18 Jahren sein erstes A-Länderspiel, gewann da 2014 mit einer verjüngten deutschen Mannschaft die Hallen-Europameisterschaft in Wien. Ein Jahr später wurde er mit den HONAMAS in London Vize-Europameister im Feld. Inzwischen hat der 22-Jährige 50 Länderspiele absolviert und dabei elf Tore geschossen. Dennoch war er mit der Entwicklung in den letzten zwei Jahren selbst nicht zufrieden. „Ich habe gemerkt, dass ich etwas den Fokus verloren habe“, so Staib. „Das ist auch ein wichtiger Grund für den Wechsel jetzt. Alster verdanke ich viel. Der Club hat mir sehr geholfen, überhaupt im A-Kader Fuß zu fassen. Aber ich brauche jetzt einen Neuanfang und frischen Wind auch in Hinblick auf Tokio 2020 – und da ist das Set-up bei Polo genau richtig. Da sind viele mit mir im Sturm, die sehr jung sind und Großteils noch nie erste Liga gespielt haben. Dort kann ich in einer Vorbildrolle vorangehen, die anderen mitziehen. Das reizt mich sehr!“

Die Hockeywiege von Garst stand beim TFC Ludwigshafen. Das Torwarttalent war dann aber fast sieben Jahre für den TSV Mannheim aktiv, stieg unter anderem mit dem Team in die 1. Bundesliga auf. Im vergangenen Jahr spielte Niklas Garst für den Stadtrivalen Mannheimer HC. International absolvierte er für die unterschiedlichen Jugend-Nationalteams des DHB 30 Länderspiele, holte dabei 2013 eine Vize-Europameisterschaft mit der U18 sowie 2016 mit den U21-Herren die Bronzemedaille bei den Weltmeisterschaften in Indien. Zu Jahresbeginn 2018 gehörte Garst zum deutschen Herrenkader bei der Hallen-Europameisterschaft in Antwerpen, wo er an der Seite von Moritz Fürste EM-Bronze gewann. „Ich hoffe, dass mich der Wechsel nach Hamburg auch im Nationalteam weiterbringt. Ich bin jetzt seit einem Jahr zumindest im erweiterten A-Kader. Außerdem reizt mich die Aufgabe beim Hamburger Polo Club sehr, mit dem Team und den anderen Neuzugängen in der 1. Liga zu bestehen. Ich kenne ein paar der Spieler, wie zum Beispiel Krümel Bartels oder Niklas Weiher, aus der gemeinsamen Zeit in der Jugend-Nationalmannschaft.“

Matthias Witthaus zum Neuzugang auf der Torwartposition: „Wir freuen uns sehr, dass sich Niklas für den Polo Club entschieden hat. Wir sind überzeugt davon, dass er unserer jungen, talentierten Mannschaft, zusammen mit der erfahrenen Defensive um Tomas Prochazka, Jonathan Fröschle und Mathias Müller, den nötigen Rückhalt geben wird, um in der ersten Liga zu bestehen. Wir wollen die Mannschaft nun in den nächsten Tagen noch auf ein, zwei Positionen punktuell verstärken, aber insgesamt vertrauen wir der Aufstiegstruppe!“

Bericht von hockeyliga.de